Trotz Kälte: ordentlicher Saisonstart in Mecklenburg-Vorpommern

Anzeigen




Dick eingepackt in Mäntel, Schals und Mützen wagten sich am Osterwochenende zahlreiche Urlauber an die Strände in Mecklenburg-Vorpommern, um nach einem leckeren Ostermahl die frische Luft zu genießen. Die Temperaturen lagen nur knapp über dem Gefrierpunkt und waren wenig frühlingshaft, dennoch zeigte sich der Tourismusverband mit den Gästezahlen zufrieden.

Tourismusverband zeigt sich mit Gästezahlen zufrieden

Etwa 200.000 Touristen übernachteten an den Feiertagen in Mecklenburg-Vorpommern, die Ostsee Unterkünfte waren zu zwei Dritteln ausgelastet. Durch die ungünstigen Wetterprognosen gab es zwar deutlich weniger Spontanbuchungen als in den Vorjahren, Verbandssprecher Tobias Woitendorf spricht aber trotzdem von einem „ordentlichen Saisonstart“.

Mit der jeweiligen Wetterlage hat die außerordentliche Beliebtheit der Region also nichts zu tun. Wer Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern macht, legt schließlich nicht unbedingt Wert auf tropische Temperaturen und Karibik-Feeling. Die Erholung und die herrliche Landschaft stehen ganz klar im Vordergrund: Beide Faktoren sind glücklicherweise völlig wetterunabhängig. Auch bei frostigen Temperaturen und dem einen oder anderen kleinen Regenschauer tut die Bewegung an der klaren Meeresluft gut.

Positiver Nebeneffekt: Wenn der Ostseewind so richtig pustet, wird das Immunsystem ordentlich auf Trab gebracht! Und nach dem erfrischenden Strandspaziergang erwartet die Urlauber in den gemütlichen Ferienwohnungen eine wohlige Wärme, so dass die kalten Wangen ganz schnell in Vergessenheit geraten.

Dennoch: Der Frühling wird kommen. Natürlich auch in Mecklenburg-Vorpommern!

Anzeigen