Eigentlich möchte das Rügener Ostseebad Göhren der Insel Usedom im Sommer gerne einen Weltrekord abjagen: Ob dieses Vorhaben auch in die Tat umgesetzt werden kann, steht allerdings noch in den Sternen. Es geht dabei um den „Weltrekord im Kneippchen Wassertreten“. Am 3. November 2012 waren im Rahmen der Usedomer Wellness-Tage genau 1422 Teilnehmer in die damals sehr kalte Ostsee an der Seebrücke in Heringsdorf gestiegen. Diese Marke gilt es in diesem Jahr zu knacken.

Göhren will den neuen Weltrekord im kneippchen Wassertreten

Doch noch ist unklar, ob das spannende Spektakel auch wirklich stattfinden kann, denn die Kosten würden sich auf etwa 80.000 Euro belaufen. Allein für den Eintrag ins „Guinness Buch der Rekorde“ würden 50.000 Euro fällig: ein Betrag, den der Veranstalter in diesem Maße nicht stemmen kann. Dirk Soetebier von der Veranstaltungsagentur „RügA“ betonte, dass alle mitziehen müssten, um das Event auf die Beine zu stellen.

Noch schweben dunkle Wolken über dem Rekordversucht - das Geld fehlt. Foto: Peter Heinrich / pixelio.de

Noch schweben dunkle Wolken über dem Rekordversucht – das Geld fehlt. Foto: Peter Heinrich / pixelio.de

Bereits zu Pfingsten 2012 fand im Rahmen des Gesundheitsfestivals ein (fehlgeschlagener) Weltrekordversuch am Nordstrand in Göhren statt. Diesmal soll die Veranstaltung ganz bewusst im Hochsommer an den Start gehen. Dann nämlich ist die Insel voller Urlauber und das Wetter erfahrungsgemäß besser. Wer also im Sommer einen Urlaub in Göhren plant, kann mit ein wenig Glück an diesem Rekordversuch teilnehmen. Dann heißt es: raus aus der gemütlichen Ferienwohnung und rein in die Fluten der Ostsee!