Der Frühling lässt leider noch auf sich warten, dennoch sind die Vorbereitungen für die diesjährige „Warnemünder Sandwelt“ bereits in vollem Gange. Etwa 400 Tonnen Sand wurden kürzlich per Lastwagen aus Niederlehme (Brandenburg) bis zum Veranstaltungsort gebracht. Genug „Baustoff“ also, um auch in dieser Saison die faszinierendsten Objekte zu erschaffen. Nicht weit vom Cruise-Terminal entfernt werden dann wieder zahlreiche atemberaubende Sandskulpturen für Furore sorgen, und das sogar bis Ende Oktober.

Sandskulpturen Festival in Warnemünde 2013

Bereits zum vierten Mal findet die beliebte Ausstellung bereits statt, das Motto in diesem Jahr lautet „Das Logbuch des Klabautermannes“. Mehrere nationale und internationale Künstler werden zu diesem Thema spektakuläre Skulpturen aus Sand erschaffen, die selbstverständlich besichtigt werden können. Ein Besuch in der „Sandwelt“ ist übrigens kostenlos, außerdem bietet Othmar Schiffer-Belz, der als künstlerischer Leiter fungiert, täglich kostenfreie Führungen über das Gelände an.

Es ist eindrucksvoll, was die Künstler aus Sand erschaffen - lassen Sie sich die Skulpturen nicht entgehen

Es ist eindrucksvoll, was die Künstler aus Sand erschaffen – lassen Sie sich die Skulpturen nicht entgehen. 1)

Die eindrucksvollen Objekte waren bereits in den vergangenen Jahren echte Besuchermagneten. Wer seinen Urlaub in Warnemünde und Umgebung verbracht hat, wollte sich dieses Ereignis natürlich nicht entgehen lassen. Die Veranstalter hoffen nun darauf, dass sich die Wetterlage endlich einmal ändert und schon über die Osterfeiertage viele Gäste Spaß an der traumhaften „Sandwelt“ haben werden. Aktuell sind bereits einige schöne Ferienwohnungen in Warnemünde ausgebucht: Wer jetzt noch einen Osterurlaub plant, sollte sich also beeilen.

Copyright: 1) Bildnachweis