Das Museum Seefahrerhaus in Sellin auf der Insel Rügen lädt seine Besucher aktuell zu einer ganz besonderen Ausstellung ein. Unter dem Motto „Urlaubssouvenirs und Strandfotografie“ werden ab Dienstag, dem 1. Mai, faszinierende Relikte aus der Vergangenheit gezeigt. Alte Kurkarten und Fremdenbücher aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts gehören genauso dazu wie Ortspläne oder einstige Souvenirs. Und auch die Strandfotografie spielt eine große Rolle. Nostalgische Aufnahmen erinnern an die „gute alte Zeit“ und vermitteln gleichzeitig einen reizvollen Einblick in die Vergangenheit.

Ausstellung in Sellin lockt Besucher an

Highlight der Ausstellung ist der sogenannte „Guckkasten“: Ein charmanter 8-Millimeter-Film, der im Jahre 1964 aufgenommen wurde, zeigt nicht nur die Umgebung von Sellin, sondern auch den berühmten „Rasenden Roland“ und andere attraktive Sehenswürdigkeiten aus der Vergangenheit. Der Film wurde damals von einem Urlauber aufgenommen.

Das Museum „Seefahrerhaus“ in Sellin stellt Arbeits- und Erlebniswelt der Fischer und Seefahrer aus. Foto: Kurverwaltung Ostseebad Sellin

Das Museum Seefahrerhaus ist ein wunderschönes traditionelles Haus, das mit Schilfrohr gedeckt ist. Es befindet sich am Selliner See in der Seestraße und ist über die Hauptstraße und den Bahnübergang leicht zu erreichen. Das Museum wurde erst im Sommer 2011 eröffnet und zeigt außerhalb der Sonderausstellung das Leben der Fischer und Bootsbauer in vergangenen Zeiten. Außerdem kann im Dachgeschoss eine umfangreiche Sammlung mit Fossilien von der Insel Rügen bewundert werden. Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag bis 17.30 Uhr geöffnet, Montag ist Ruhetag.

Weitere Informationen Museum Seefahrerhaus

Kurverwaltung Sellin
Warmbadstraße 4
18586 Ostseebad Sellin

Telefon: 03 83 03 – 16 11
E-Mail: kv@ostseebad-sellin.de
Internet: www.ostseebad-sellin.de