Es ist ein faszinierender Anblick: Majestätisch thront das Storchenpaar im behaglichen Storchenhorst in Görke, einem beschaulichen Ortsteil von Dargen auf der Insel Usedom. Vor rund einer Woche kehrte das männliche Tier aus seinem Winterquartier zurück, drei Tage später, am Sonntag um zwölf Uhr mittags, folgte auch das Weibchen.

Störche auf Usedom wieder vereint

Noch allein – aber seit Sonntag wieder vereint, das Storchenpaar auf der Insel Usedom. Foto: gabriele Planthaber / pixelio.de

Das Paar ist mit einiger Verspätung eingetroffen: In den letzten Jahren hielten sie immer zwischen dem 28. März und dem 2. April Einzug in Görke. Vielleicht ist der Frühling in diesem Jahr einfach zu kühl für das Paar, dass wohl bald auch für Nachwuchs sorgen wird. Im letzten Jahr haben die liebevollen Storcheneltern gleich drei Jungvögel aufgezogen. Einheimische und Urlauber beobachten die wunderschönen Tiere mit regem Interesse.

Meist legt ein Storchenweibchen drei bis fünf Eier, die etwa vier bis fünf Wochen bebrütet werden. Diese Aufgabe übernimmt das Storchenpaar gemeinsam. Auch an der späteren Nahrungssuche für den Nachwuchs beteiligen sich beide Elterntiere.

Wer sich dieses reizvolle Schauspiel nicht entgehen lassen möchte: Die Gemeinde Dargen liegt nur etwa zehn Kilometer vom Seebad Heringsdorf Ahlbeck entfernt. In Dargen befindet sich außerdem ein sehr interessantes Technik- und Zweirad-Museum, im Ortsteil Prätenow wartet zudem ein reizvolles Wisentgehege auf Besucher. Auch das historische Windkraft-Schöpfwerk Kachlin, dass sich gleich in der Nähe befindet, ist ein lohnenswertes Ausflugsziel.