Ein riesiger künstlicher Seestern soll ab dem Jahre 2020 zur neuen Touristenattraktion vor der Küste von Nienhagen im Landkreis Rostock werden. Gemeinsam mit der Landesforschungsanstalt für Fischerei möchte der Verein Baltic Reef im Meer eine gigantische Plattform bauen, die optisch an einen Seestern erinnern soll. 190 Millionen Euro soll das Projekt nach neusten Schätzungen kosten, nun wird fleißig nach Investoren gesucht. Interessenten aus Kuwait und Australien würden aber schon bereitstehen.

Gigantische Seestern-Plattform vor Nienhagen geplant

Bekannt und "gefürchtet" – der Gespensterwald bei Nienhagen bekommt eventuell bald Konkurrenz durch eine spektakuläre Plattform. Foto: Ingrid Ruthe / pixelio.de

Auf der Plattform soll es mehrere Bereiche geben: Wissenschaftliche Laboratorien, ein exklusives Hotel, eine Tauchgondel und ein Erlebniszentrum sind derzeit geplant. Besonders das Erlebniszentrum könnte jedes Jahr rund 500.000 Besucher anziehen. Es soll den Menschen den Lebensraum Meer näher bringen. Mit der Tauchgondel können die Gäste dann sogar das künstliche Riff besuchen, das im Jahre 1994 angelegt wurde. Fünf Arme soll der riesige „Seestern“ bekommen, etwa 70 Meter wird jeder Arm lang sein. Weiteres Highlight: Um auf die futuristisch aussehende Plattform zu gelangen, wird extra eine Seilbahn gebaut. Auch über den Eintrittspreis wurde bereits kalkuliert: Besucher sollen demzufolge 19 Euro pro Person zahlen.

Durch den „Seestern“ sollen Tourismus, Forschung und Bildung auf anschauliche Weise miteinander verknüpft werden. Der Sprecher des Vereins Baltic Reef betonte, dass mit dem Projekt ein neues Wahrzeichen für das ganze Land geschaffen werden soll.