Ab April sollen die Preise für Fährverbindungen zur Insel Hiddensee deutlich erhöht werden. Jetzt befürchten die Vertreter der einzelnen Gemeinden auf Hiddensee, dass dadurch weniger Urlauber auf die Insel kommen. Die Preiserhöhungen sollen für zwei Routen gelten: von Schaprode (Rügen) aus und von Stralsund. Wie teuer dann eine Fahrt zur Insel Hiddensee sein wird, ist noch nicht klar.

Von Rügen nach Hiddensee und zurück wird teurer

Die Fähre "Schaprode" legt im kleinen Ort Schaprode auf Rügen ab. Foto: Reederei Hiddensee

Aktuell bietet die Reederei Hiddensee eine Verbindung von Schaprode nach Vitte/Klosters für 16,90 Euro an, darin sind Hin- und Rückfahrt enthalten. Kinder bis 14 Jahre und Hunde zahlen 9,60 Euro. Von Stralsund aus sind die Fahrten 2 Euro, beziehungsweise 50 Cent für Kinder und Hunde, teurer.

Die Reederei setzt auf den Strecken nach Hiddensee zahlreiche moderne Fährschiffe ein. Bis zu 480 Personen können so pro Fahrt transportiert werden. Von Schaprode aus wird ganzjährig gefahren, von Stralsund aus nur in den Monaten von April bis Oktober und zwischen Weihnachten und Neujahr.

Außerdem bietet die Reederei auch Schnellboote als sogenannte Wassertaxis an. Sie sollen eine Alternative zu den normalen Linienfahrten sein und verkehren im Bereich Hiddensee, Scharprode und Stralsund. Alle Fahrten können bequem online gebucht werden. Nach der Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte werden die Tickets dann am Fahrkartenschalter hinterlegt, wo sie gegen Vorlage der Buchungsbestätigung und des Personalausweises ausgehändigt werden. Als Geschenkidee bietet die Reederei den Erwerb von Gutscheinen an.