Ribnitz-Damgarten – Bernsteinstadt in Deutschland

Ribnitz-Damgarten bietet sich auch für Ausflüge nach Fischland-Darß-Zingst an – hier die Ostseeküste von Darß. Foto: Roland Tschirner / pixelio.de

Die Mecklenburgische Ostseeküste ist für manche Überraschung gut. Sie ist nicht nur eine Region, mit der die Besucher in der Regel Stichworte wie Urlaub und Ostsee verbinden. Sie ist vor allem eine Region, die aufgrund ihrer besonderen und einzigartigen Flora und Fauna Naturliebhaber aber auch Fotofans rund ums Jahr anlockt. Schließlich wird im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit viel Liebe und viel Aufwand dafür gesorgt, dass seltene Arten von Tieren und Pflanzen im Naturschutzgebiet gehegt und gepflegt und damit vor dem Aussterben bewahrt werden.

Vor allem die Rostocker Heide bei Ribnitz-Damgarten wird Naturfreunde begeistern! Zudem gibt es keine andere Stadt, die den Zusatz Bernsteinstadt offiziell im Namen führen darf. Das Novum hat sich die Stadt verdient, obwohl sie nicht als offizieller Erholungsort zählt. Denn der 16.000 Einwohner zählende Ort Ribnitz-Damgarten hat mit seinem Bernsteinmuseum im Klarissenkloster Ribnitz einen Platz gefunden, der nicht nur seit 60 Jahren Touristen anlockt. Es ist vor allem ein Ort, der die ungewöhnliche Geschichte des Bernsteinsuchens am Strand der Ostsee und die seit Jahrhunderten überlieferte Schmuckverarbeitung thematisiert.

Ribnitz-Damgarten, knappe 800 Jahre alt, bietet mit seiner gotischen Architektur, zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Ob die legendäre Marienkirche oder das Rostocker Tor, ob Freilichtmuseum oder die Galerie – auch an Tagen, die einmal nicht zum Strandbesuch geeignet sind, hält der zwischen Rostock und Stralsund gelegene Ort viele Attraktionen bereit. Und das Technikmuseum oder die Bernsteinmanufaktur sind zudem Touristenmagneten an allen Tagen des Jahres. Von Ribnitz-Damgarten bis zum Meer sind es etwas zehn Kilometer Weg. So lassen sich bei einem Tagesausflug, am besten mit eigenem Pkw, ein Besuch des reizvollen Städtchens und ein Sprung ins erfrischende Nass ideal miteinander verbinden. Und natürlich gibt es eine Reihe kleiner gemütlicher Restaurants und Cafés, die die Besucher zum Verweilen einladen. Die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz tut ihr übriges.

« Zurück: Rerik
» Weiter: Rostock