Neubukow – Geburtsstadt von Heinrich Schliemann

Rund um Neubukow laden weite Felder zu Radtouren ein. Foto: Lutz Reimann / pixelio.de

Der schöne Ort Neubukow an der Mecklenburgischen Ostseeküste liegt zwischen den Städten Rostock und Wismar. Von hier kann der Urlaubsreisende seine Wanderung durch das Hellbachtal und den Wallberg beginnen. Sein Weg führt ihn dann weiter durch die sehr waldreiche Gegend von Neubukow. Sehenswert ist auch die Altstadt, die sehr schön saniert wurde. Aus Urkunden des 13. Jahrhunderts ist ersichtlich, dass Bukow bereits in dieser Zeit seinen Stadtnamen erhielt.

Ein Urlaub an der Ostsee wird in Neubukow zu einem nachhaltigen Erlebnis.

Neubukow ist eine sehr angenehme Stadt, in der man seinen Urlaub an der Mecklenburgischen Ostseeküste zu einem unvergesslichen Erlebnis machen wird. Auch lädt der schöne Strand zum Verweilen und zum Baden in der Ostsee ein. Heinrich Schliemann, der Entdecker Trojas, wurde hier geboren. Im Jahre 2003 wurde ihm zu Ehren eine neue Gedenkstätte eröffnet, die in den letzten Jahren immer häufiger besucht wurde. Sehenswert ist auch die Kirche “Peter und Paul”. Diese stammt aus der Mitte des 13.Jahrhunderts. Die Kirche besteht aus einem dreischiffigen Backsteinbau. Die höchste Erhebung der Stadt ist der Wallberg. Dahinter befindet sich die historische Wassermühle mit dem Mühlenteich.


« Zurück: Markgrafenheide
» Weiter: Neukloster