Travemünde, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Erlebnisreicher Urlaub in Travemünde, dem Lübecker Tor zur Ostsee

Travemünde aus der Vogelperspektive. Foto: Sybille Daden / pixelio.de

Ursprünglich im Jahre 1187 gegründet, ist Travemünde heute ein Stadtteil von Lübeck und gehört zu den ältesten deutschen Ostseebädern. Hier verspürt man, umgeben von eindrucksvoller Natur, die Symbiose spannender Vergangenheit und reger, ereignisreicher Gegenwart. Geschichtlich spielte der Zugang zur Ostsee für den Wohlstand der Hansestadt Lübeck die wichtigste Rolle, da die meisten seiner Geschäfte auf Seehandel basierten. Vor ca. 200 Jahren kamen die erste Kurgäste nach Travemünde. Die Fischerhütten wurden durch Hotels und Cafés ersetzt. Das Fischer- und Lotsendorf mit mildem Klima verwandelte sich mit der Zeit in das beliebte Ostseeheilbad.

Das Ostseeheilbad bietet mit seiner eleganten Bäderarchitektur und seinen schattenspendenden Platanenalleen eine vielfältige Facette an Urlaubsvergnügungen. Die Anreise mit dem Zug aus dem Stadtzentrum von Lübeck ist sehr bequem und stressfrei. Da sich der Bahnhof Travemünde in unmittelbarer Strandnähe befindet, bietet es sich an, gleich den langen Sandstrand mit der riesigen Kolonie an Strandkörben zu erkunden und sich ein wenig vom Meerwasser erfrischen zu lassen.

Die “Passat” im Hafen von Travemünde am Abend. Foto: Sybille Daden / pixelio.de

Zweifellos sehenswert ist die Altstadt mit ihren historischen Backstein-Bauten, der alten Lübecker Vogtei und der spätgotischen einschiffigen St. Lorenz Kirche mit ihren einmaligen Wand- und Deckenmalereien. Travemündes Wahrzeichen sind der denkmalgeschützte Viermaster „Passat“ sowie der ehemalige Leuchtturm aus dem Jahre 1539, der heute als maritimes Museum die Geschichte der Lichtfeuertechnik präsentiert. Die großzügige Strandpromenade lädt mit ihrem maritimen Flair zum Flanieren ein. Im von Möwen belagerten Fischereihafen wird morgens fangfrischer Fisch direkt vom Boot angeboten. Nette Cafés und Restaurants unmittelbar an der Trave versprechen kulinarischen Genuss und einen ständig wechselnden Anblick ankommender und abfahrender Fähren, Yachten und Schiffe. Beim Beobachten des regen Schiffsverkehrs wird einem klar, warum Travemünde das Tor zur Ostsee genannt wird.

Die Umgebung von Travemünde ist beeindruckend und sehr abwechslungsreich: Die Dünenlandschaft auf der Halbinsel Priwall, der idyllische Hemmelsdorfer See im Hinterland, das wilde Brodtener Steilufer. Ein Wanderweg am Strand entlang lädt zum gemütlichen Spaziergang ein und belohnt mit einem herrlichen Panorama über die Lübecker Bucht. All das garantiert einen erlebnisreichen und unvergesslichen Urlaub an der Mündung der Trave.


« Zurück: Sierksdorf
» Weiter: Datenschutz