Scharbeutz – Erholung im Flair längst vergangener Zeiten

Sonnenaufgang am Strand von Scharbeutz. Foto: Michael Groß / pixelio.de

Wellness, Kulturbauten, Spaziergänge und Baden in der Ostsee. Wer seine Urlaub in Scharbeutz in der Lübecker Bucht verbringt, kann sich ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen. Das Gut Garkau und die alte Wassermühle zählen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Ortes. Erholung und Entspannung sind im Kurgebiet Pönitzer Seenplatte, in der Ostsee-Therme und natürlich am Strand von Scharbeutz möglich.

Durch den Ort weht ein Hauch von Geschichte

Was viele nicht wissen: Den Ort Scharbeutz gibt es schon seit fast 1000 Jahren. Bereits im tiefsten Mittelalter hat sich an dieser Stelle der Lübecker Bucht ein Dorf mit dem Namen ‚Scorbuze‘ befunden. Aus dieser Siedlung ist das heutige Scharbeutz entstanden. Wesentlich jünger ist freilich die Wassermühle, eines der schönsten Wahrzeichen des Ortes. Weil die in einem wunderschönen Garten gelegene Mühle heute nicht mehr in Betrieb ist, dient sie Urlaubern als Unterkunft. Das Gebäude bietet auch einer größeren Reisegruppe genügend Platz. Weil viele originale Bauteile noch erhalten sind, spürt man in der alten Mühle das Flair längst vergangener Zeiten, berichten Urlauber.

Gut Garkau: Bauernhof und Denkmal zugleich

Sehenswert ist auch das Gut Garkau am Großen Pönitzer See. Es handelt sich dabei um einen in den 1920er Jahren aus Backstein und Holz errichteten Bauernhof. Das Gut Garkau gilt aufgrund seiner aufwendigen Architektur als national bedeutendes Kulturdenkmal. Weil das Gut immer noch bewirtschaftet wird, kann es allerdings nicht besichtigt werden. Dies ist jedoch einmal im Jahr möglich. Und zwar am deutschlandweit veranstalteten ‚Tag des offenen Denkmals‘. Im Jahr 2012 fällt der Termin auf den 9. September.

Erholung auf der Seenplatte, am Strand oder in der Therme

Wer zu Erholung nach Scharbeutz kommt, ist auf der Pönitzer Seenplatte gut aufgehoben. In dem unter Landschaftsschutz stehenden Gebiet befinden sich drei Seen: Der Große Pönitzer See, der Kleine Pönitzer sowie der Taschensee. Spaziergänger kommen in dem Gebiet ebenso auf ihre Rechnung, wie Badefreudige. Der Taschensee ist zudem für seinen hohen Aal- und Zanderbestand bekannt und daher bei Anglern sehr beliebt. An den Stränden der Region lässt sich die kühle Prise der Ostsee genießen. Wer Richtung Timmendorfer Strand unterwegs ist, erreicht die Ostsee-Therme. Auf 18.000 Quadratmetern findet der Besucher ein umfangreiches Wellness-Angebot.

« Zurück: Neustadt
» Weiter: Sierksdorf