In Stoltebüll der Natur ganz nahe sein

Die Oseeküste ist nur wenige Autominuten von Stoltebüll entfernt. Foto: gabriele Planthaber / pixelio.de

Die Stadt Stoltebüll liegt in Schleswig-Holstein an der Flensburger Förde. Nur wenige Kilometer entfernt liegt die wunderschöne Ostsee mit ihrem Glanz. Die Gemeinde Stoltebüll besteht aus verschiedenen Ortsteilen, die früher um 1970 eigenständige Gemeinden waren. Die Landschaft um die Stadt ist abwechslungsreich und hügelig, ebenfalls findet man einige Knicks, die typischen Wallhecken von Feldern und Wäldern. Verstreut im Land sieht man Höfe und Häuser stehen.

In diesem Gebiet zeugen Hühengräber von einer Besiedlung, die bereits bis in die Jungssteinzeit zurück geht. Orte, wie Schörderup und Stoltebüll wurden um 1394 erwähnt und Gulde kam dann ca. 1497 dazu. Der Thingplatz in Gulde ist ein sehr historischer Ort. Er wurde von der Gemeinde rekonstruiert und das im Jahre 2003. Der Steinkreis aus Findlingen soll früher einmal die Gerichtbarkeit und alle Streitfragen am Ort geregelt haben. So etwas tat man hier bis ins 19. Jahrhundert.

Gut Drült ist eine bekannte Sehenswürdigkeit, denn hier ist ein Guthshof, der bereits im Jahre 1397 das erste Mal erwähnt wurde. 1800 musste man es neu errichten, da es durch einen Blitzschlag fast völlig ausgebrannt ist. Es wurde in einem englischen Landschaftsgarten neu errichtet und steht heute noch so da. Über viele Jahrhunderte wurde die Bibliothek im Haus immer größer und ist heute sehr bedeutend. Die Bibliothek ist Location der Fernsehserie „Der Landarzt.“

Die Ostsee, die nur wenige Kilometer von den Ortenentfernt ist, birgt viele Abenteuer. Man kann sich ein Schiff für den Urlaub mieten oder einen Tagesausflug auf die nahe gelegene Insel Fehmarn machen. Auch die Ausflugsziele in der weiteren Umgebung sind sehr sehenswert. Zum Beispiel die Hallig Hooge an der Nordsee und Städte wie Flensburg, Schleswig und Kiel sind einen Besuch wert von Stoltebüll aus wert.

« Zurück: Sterup