Utecht ist eine kleine idyllische Gemeinde im Landkreis Nordwestmecklenburg. Hier, am Ufer des Großen Ratzeburger Sees, ist die Welt noch in Ordnung. Rund 380 Einwohner leben hier in diesem eigentlich sehr beschaulichen und unspektakulären Ort. Dennoch hat Utecht eine Besonderheit zu bieten: Rund um die Gemeinde leben mittlerweile rund 100 Nandus.

Nandus aus Südamerika in Utecht

Bis zu 25 kg schwer und fast 60 km/h schnell sind Nandus. Foto: Nino Barbieri / wikipedia.de

Bei Nandus handelt es sich um straußenähnliche Laufvögel, die nicht fliegen können. Eigentlich sind sie in Südamerika heimisch, vor einigen Jahren sind allerdings in der Nähe drei Paare aus einem Zuchtgehege ausgebrochen. Die eindrucksvollen Vögel, die eine Körpergröße von bis zu 1,70 Metern erreichen können, haben sich in Freiheit von Anfang an so wohlgefühlt, dass die Population mittlerweile stark angestiegen ist. Die Tiere dürfen selbstverständlich nicht gejagt werden.

Wer in Nordwestmecklenburg seinen Urlaub verbringt, kann also mit etwas Glück einem stolzen Nandu begegnen. Bei den Tieren handelt es sich hauptsächlich um erwachsene Vögel, einige Jungtiere sind aber auch darunter. Für Naturliebhaber ist eine solche Begegnung sicherlich ein unvergessliches und einzigartiges Erlebnis. Besonders die Gäste von etwas außerhalb liegenden Ferienwohnungen und Ferienhäusern haben mit großer Wahrscheinlichkeit die Chance, den einen oder anderen Nandu live und in voller Körpergröße bewundern zu können. Die Laufvögel sind übrigens echte Sprinter und können in freier Wildbahn Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 60 Stundenkilometern erreichen.