Einfach mal abschalten und den Alltag vergessen: Wer wünscht sich das nicht? Warum also nicht einfach mal übers Wochenende eine schöne Stadt erkunden? Das ist auch in den kalten Monaten kein Problem, denn in einer Stadt wie beispielsweise Stralsund gibt es das ganze Jahr über unendlich viel zu entdecken! Das Beste daran: Viele lohnenswerte Sehenswürdigkeiten können völlig wetterunabhängig besichtigt werden!

Ein Ausflug in die alte Hansestadt Stralsund

So unter anderem das Deutsche Meeresmuseum, das vor allem im Herbst und im Winter eine heitere und beinahe schon sommerliche Atmosphäre verströmt. Kein Wunder, denn hier kann beispielsweise das faszinierende Modell eines Korallenriffs bewundert werden. Da geraten Regen und kalte Temperaturen ganz schnell in Vergessenheit! Lohnenswert ist auch ein Besuch im Kulturhistorischen Museum. Auf sehr anschauliche und interessante Weise wird den Besuchern hier ein Einblick in die Geschichte Pommerns vermittelt.

Auch abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten von Stralsund bietet die Stadt reizvolle Motive. Foto: Thomas Max Müller / pixelio.de

Wenn das Wetter es zulässt, ist ein Abstecher zum Hafen ein reizvolles Erlebnis. Mit einer dicken Jacke und einem kuscheligen Schal lässt sich auch der Wind gut ertragen. Anschließend laden die gemütlichen Cafés oder die Ferienwohnung in Stralsund zu einem heißen Tee oder einem wärmenden Punsch ein. Die vielen hübschen Geschäfte und Läden sind zudem wie geschaffen für einen ausgiebigen Bummel. Hier können sich die Urlauber nicht nur mit geschmackvollen Souvenirs eindecken, sondern sie können auch gleich schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk besorgen.

Ein Städtetrip nach Stralsund im Herbst oder Winter ist eben ein wirklich schönes und erholsames Erlebnis! Wer noch vor dem Weihnachtstrubel neue Kraft tanken möchte, ist hier genau richtig!

Sie möchten mehr über Stralsund erfahren?

Lesen Sie auf ruegenrundreise.de weiter:  Stralsund Teil 1 von 3 – Das Tor zur Insel Rügen