Ribnitz-Damgarten liegt genau zwischen Rostock und Stralsund und erhielt im Jahre 2009 offiziell den Namenszusatz „Bernsteinstadt“. In der Stadt hat das Bernsteinkunsthandwerk eine lange Tradition. Schon 1932 wurde hier in Silber gefasster Bernstein gefertigt. Sogar internationale Wettbewerbe in der Bernstein-Kunst werden hier ausgetragen. Mit etwas Glück können Gäste am Ostseestrand, der nur wenige Kilometer entfernt ist, das beliebte „Gold des Meeres“ selber finden.

Das Gold der Ostsee – Bernstein

Im „Deutschen Bernsteinmuseum“ wird eine umfangreiche Sammlung mit zahlreichen Exponaten rund um den Bernstein ausgestellt. Besonders attraktiv sind die sogenannten „Inklusen“, also Tiere, die im Bernstein eingeschlossen sind. Sei 2010 hat die Stadt Ribnitz-Damgarten auch eine offizielle Bernstein-Königin. Sie repräsentiert die Stadt auf zahlreichen Veranstaltungen.

Viel Kultur & Geschichte lockt rund um Ribnitz-Damgarten, wie hier das Freilichtmuseum Klockenhagen. Foto: Anne Bermüller / pixelio.de

In der Stadt Ribnitz-Damgarten selbst gibt es viele Sehenswürdigkeiten rund um den Bernstein zu entdecken: Der schöne Bernsteinbrunnen direkt am Markt wurde von dem Künstler Thomas Jastram erschaffen und erst 2007 an die Öffentlichkeit übergeben. Gleich gegenüber können Besucher die Arbeiten eines echten Bernsteindrechslers bewundern. Wer sich gerne einmal anschauen möchte, wie Bernsteinschmuck hergestellt wird, kann dies in der Schaumanufaktur der Ostsee-Schmuck GmbH tun. Selbstverständlich können dort die wunderschönen Schmuckstücke auch erworben werden.

Dass die Stadt aber noch mehr zu bieten hat, als nur Bernstein, zeigen zahlreiche historische Bauwerke. Das Rostocker Tor, das einst zur Sicherung der Stadt erbaut wurde, ist genauso sehenswert wie die beeindruckende Marienkirche Ribnitz oder das älteste Haus der Stadt aus dem Jahre 1700. Das ehemalige Klarissenkloster Ribnitz beherbergt mittlerweile das Bernsteinmuseum und wurde bereits 1325 erbaut.