Auf der Insel Dänholm, die Stralsund vorgelagert ist, wartet eine interessante Touristenattraktion auf Besucher. In einem denkmalgeschützten Gebäude ist ein faszinierendes Marinemuseum untergebracht, in dem zahlreiche Exponate aus der Geschichte der Marine ausgestellt werden. Es gehört zum „Kulturhistorischen Museum Stralsund“ und ist eine sogenannte Außenstelle.

20 Jahre Marinemuseum Dänholm

Minen, Schiffsmotoren, Minensuchgeräte und sogar zwei Torpedoschnellboote zählen zu den Highlights des Museums. Aber auch ein Marinehubschrauber, verschiedene Anker, Uniformen und Schiffsmodelle können hier bewundert werden. Zusätzlich gibt es mehrere Ausstellungen zu unterschiedlichen Themenbereichen wie beispielsweise „Unterwasserarchäologie“, „Leuchttürme an der Ostsee“ sowie eine separate Ausstellung über das bekannte Segelschulschiff Gorch Fock.

Die Insel Dänholm von oben. Foto: Ralf Luczyk, www.hinein.eu / pixelio.de

In diesem Jahr 2012 feiert das Museum bereits seinen 20. Geburtstag, rund 150.000 Besucher haben sich in dieser Zeit die Ausstellungen angesehen. Anlässlich des Jubiläums wird es am 28. Juli einen „Tag der offenen Tür“ geben, an dem nicht nur eine Flaggenparade die Zuschauer unterhalten wird: Auch eine Sonderausstellung, die sich mit dem Thema „Historische Waffen“ beschäftigt, soll an diesem Tag bei den Besuchern für Abwechslung und Information sorgen.

Das Museum hat bis Ende Oktober von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. In den Monaten November bis April hat das Museum geschlossen. Für Erwachsene kostet der Eintritt sechs Euro, für Kinder drei Euro. Wer an einer Führung interessiert ist, sollte sich vorher anmelden.